... und so funktioniert es...

CarSharing wird von versch. Organisationen angeboten. Das Wort „share“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „teilen“. Beim CarSharing schließen sich mehrere Personen zusammen, um sich ein Auto und damit Kosten zu teilen. Damit sie das nicht selbst organisieren müssen, bieten Autoteiler-Organisationen diesen Service an.

Brauchen Sie wirklich ein eigenes Auto?

Wenn Sie auf ein eigenes Auto verzichten, sparen Sie ca. 3.400 Euro Fixkosten pro Jahr. Als Mitglied bei CarSharing„besitzen“ Sie mehrere Fahrzeuge: Kleinwagen im Stadtverkehr, Mittelklasse- Modelle für Ausflüge oder größere Transporter. Wohnungsnah steht Ihnen ein Wagen zur Verfügung.

Sie haben‘s bequemer

Reservierte Stellplätze, stressfrei hinsichtlich Pflege, Wartung und Reparatur der Fahrzeuge, einfache Buchung und Abrechnung machen die CarSharing-Nutzung angenehmer als den Besitz eines eigenen Wagens.

Sie sparen Geld

CarSharing rentiert sich für Sie bei weniger als 12.000 km pro Jahr und wenn Sie nicht täglich ein Auto benötigen. Für die häufigste Kurzstreckenfahrt eines Bundesbürgers (1 h, 5 km) bezahlt der CarSharer bei vielen der Organisationen oft nur ca. 3 Euro inkl. Benzinkosten.

Was CarSharing für die Umwelt bringt

Als CarSharer benutzen Sie häufiger die öffentlichen Verkehrsmittel, das Fahrrad oder Sie gehen wieder mehr zu Fuß. Durch CarSharing werden Klimaemissionen und Luftschadstoffe (CO2) wie Feinstaub und Stickstoffoxide in den Städten reduziert. Da ein Carsharingauto ca. 5 Privatautos ersetzt, werden weniger Stellplätze benötigt und die Bodenversiegelung kann verringert werden.

Geringe Beiträge für die Mitgliedschaft

Als Mitglied zahlen Sie meist einen Beitrag zwischen 0 und 130 Euro pro Jahr; für Familien, Paare, Vereine und Firmen gibt es spezielle Tarife. Sie stellen am Anfang meist eine Einlage in Höhe von 500 bis 600 Euro, die Sie beim Ausscheiden selbstverständlich wieder zurück erhalten. Bei einigen Organisationen wird Mitgliedern mit einem MVV IsarCardAbo eine Ermäßigung auf den Mitgliedsbeitrag und/oder auf die Einlage gewährt. Einige Organisationen verlangen eine einmalige Aufna